SICHERHEIT VOR RENDITE

Dieser Grundsatz ist in der finanziellen Führung der Würth-Gruppe fest verankert. Dazu gehören die hohe Eigenkapitalquote, die Präferenz für langfristige Kapitalbindungsfristen und eine ausgewogene Fälligkeitsstruktur bei der Fremdfinanzierung, umfangreiche und rasch verfügbare Liquiditätsreserven, ein geringer Gegenparteien-Risikoappetit und die währungskongruente Finanzierung der operativen Einheiten. Das Verhältnis zwischen Netto-Verschuldung und EBITDA bewegt sich seit vielen Jahren deutlich unterhalb von 2 und belegt die ausgezeichnete Tragbarkeit der Fremdfinanzierung von Würth und die langfristige Stabilität des Unternehmens.